DenkWelten e.V.



DenkWelten e.V. – Chronologie

November 2015 – Juli 2016: Zwei Exponate werden leihweise im Stadtmuseum Halle gezeigt.

28./29. November 2015: Beim Workshop 2015 in Berlin werden neue Mitglieder kennengelernt und Konzepte für mobile DenkWelten-Exponate entwickelt.

14. – 17. September 2015: Unser Mitglied Alexander Kremling zeigt das Riesenposter »Denkwelt Descartes«, Teil des künftigen Descartes-Exponates, beim Kongress der Gesellschaft für Analytische Philosophie in Osnabrück.

17. Januar 2015: Vortrag »Kant für die Hand – Philosophie in 3D« mit Hanno Depner (Beiratsmitglied) im Landgrafenschloss Marburg (Kleiner Rittersaal; Rahmenprogramm zur Ausstellung »überdacht!«)

10. Januar 2015: Outdoor-Event »Philosophie & Astronomie – Eckpunkte der Naturphilosophie« zusammen mit der Astronomiegruppe Lahn-Eder (Schützenplatz, Marburg; Rahmenprogramm zur Ausstellung »überdacht!«)

2014

13./14. Dezember 2014: Öffentliches philosophisches Blockseminar »Sagen Bilder mehr als 1000 Worte? Grenzen und Möglichkeiten von Philosophievisualisierungen im Landgrafenschloss Marburg (Luthersaal; Rahmenprogramm zur Ausstellung »überdacht!«)

22. November 2014: Philosophisches Filmfest mit Vortrag und Diskussion mit Angelika Lepper im Landgrafenschloss Marburg (Kleiner Rittersaal; Rahmenprogramm zur Ausstellung »überdacht!«)

16. Oktober 2014 – 25. Januar 2015: Die zweite, überarbeitete und stark erweiterte DenkWelten-Pilotausstellung wird unter dem Titel »überdacht! philosophie mit weitblick« im Landgrafenschloss Marburg (Kleiner Rittersaal) gezeigt.

1. Februar 2014: DenkWelten schließt einen Kooperationsvertrag mit dem Schülerunternehmen Deko-AllF SGmbH der Otto-Buchwitz-Schule Eisenhüttenstadt (Schule mit sonderpädagogischem Schwerpunkt Lernen). Die Schüler-GmbH wird für DenkWelten als erstes Projekt den Holzbau für das Exponat »La Mettrie: Der Mensch als Maschine« erstellen.
DenkWelten schließt ebenfalls zu Beginn des Monats eine Kooperationsvereinbarung mit dem Berliner Büchertisch e.V., der uns bei der Beschaffung von Literatur für das Regal in der Leseecke unserer Ausstellung unterstützen möchte.

2013

15. November 2013: DenkWelten präsentiert zwei Exponate und einen Infostand beim Großereignis »campus marburg«.

9./10. November 2013: Beim Workshop 2013 in Würzburg sind nicht nur drei Beiratsmitglieder (Prof. F.-P. Burkard, Axel Weiß, Ute Wolf) anwesend, sondern es werden auch zwei neue Exponate für die Ausstellung in Marburg konzipiert und das fünfjährige Vereinsjubiläum begangen.

2. Mai – 9. Juni 2013: Die erste DenkWelten-Pilotausstellung »Zimmer mit Einsicht« wird im Senckenberg Naturmuseum in Frankfurt gezeigt.

18. April 2013: DenkWelten präsentiert das Museumskonzept in einem Vortrag bei dem Workshop »Visuelle Philosophie« der Universität Rostock (Interdisziplinäre Fakultät, Department Wissen – Kultur – Transformation).

13. April 2013: DenkWelten stellt sich mit einem Stand bei der Marburger Vereinsmesse vor.

25. März 2013: Bernhard Runzheimer beginnt seine Tätigkeit als Fachpraktikant bei DenkWelten.

23. März 2013: Unter der Leitung von Natascha Ehrenheim werden in Marburg Videos für das interaktive Exponat zum Universalisierungsprinzip bei Kant gedreht. Ca. 30 Statist/innen nehmen teil.

15. März 2013: DenkWelten stellt bei einer Veranstaltung im Institut LOGOI in Aachen erstmals ein Exponat öffentlich vor.

Oktober 2012 – März 2013: DenkWelten gestaltet ein Seminar in der philosophischen Fachdidaktik am Institut für Philosophie der Philipps-Universität Marburg mit (Leitung Dr. Ulrich Vogel); hierbei werden durch Studierende neue Ideen für Exponate entwickelt.

2012

17. Dezember 2012: DenkWelten erhält den ersten öffentlichen Zuschuss überhaupt – 300 € von der Universitätsstadt Marburg.

15./16. Dezember 2012: Beim Workshop II/2012 wird das Wittgenstein-Exponat in Originalgröße gebaut. Bei der ordentlichen Mitgliederversammlung erklärt Schatzmeister Sebastian Mann seinen Rücktritt als Vorstandsmitglied, zu seinem Nachfolger wird Michael Siegel, bisheriger Referent, gewählt.

29. Oktober 2012: Die Homepage wird aktualisiert und unter anderem der Pressebereich eingeführt.

22. September 2012: Erste Materialien werden im Senckenberg Naturmuseum in Frankfurt deponiert.

21. September 2012: Vorstand und Referenten bringen bei einer gemeinsamen Sitzung die Planungen für die Pilotausstellung auf den Punkt.

1. August 2012: Florian Klein beginnt seine Tätigkeit als Fachpraktikant bei DenkWelten.

13. Juli 2012: DenkWelten erhält eine bescheidene Förderzusage vom Kulturamt der Universitätsstadt Marburg, vor allem aber wird uns in Aussicht gestellt, 2014 hier eine größere Ausstellung durchführen zu können.

13. Juni 2012: Das Senckenberg Naturmuseum (Frankfurt/Main) sagt uns zu, dass wir unsere Pilotausstellung dort im 2.-3. Quartal 2013 durchführen können.

10. Juni 2012: Tobias Weilandt übernimmt turnusmäßig zum dritten Mal das Amt des Vorstandsvorsitzenden.

2./3. Juni 2012: Beim Workshop I/2012 wird fleißig weiter am Frege-Exponat gebastelt, die Layouts für das Wittgenstein-I-Exponat überholt und die Homepage erweitert.

18. Mai 2012: Kooperationsgespräche mit dem Mathematikum Gießen.

16. Mai 2012: Vorstellung des Projekts beim Institut für Philosophie der Philipps-Universität Marburg und erste offizielle Kooperationszusage seitens der Universität.

9. Mai 2012: Mit dem Einkauf größerer Materialmengen nähert sich das bisher nur als Pappmodell vorhandene Exponat »Wittgenstein I« seiner lebensgroßen Realisierung.

19. Januar 2012: Die Mitgliederzahl erreicht die 50.

7. Januar 2012: Mit den ersten Skizzen für die Raumgestaltung der Pilotausstellung beginnt die nähere Planung. Als Architekten konnten wir unser Mitglied Dipl.-Ing. Martin Schuldt gewinnen.

2011

30. Dezember 2011: Nunmehr mit vorzeigbarem Präsentationsmaterial ausgestattet, beginnt der Verein, erste potenzielle Spender anzusprechen.

10./11. Dezember 2011: Die zweite Arbeitstagung in Marburg hat zum ersten Mal eine deutlich zweistellige Teilnehmerzahl (darunter ein Beiratsmitglied). Neben hartnäckiger Konzeptarbeit wird die Präsentation des Vereins soweit fertiggestellt, dass 2012 ernsthaftes Fundraising beginnen kann. Der Modellbau am Frege-Exponat geht weiter. Bei der Mitgliederversammlung am 10. Dezember wird der Vorstand geschlossen auf drei Jahre wiedergewählt. Matthias Warkus übernimmt turnusmäß zum dritten Mal das Amt des Vorstandsvorsitzenden.

2. Oktober 2011: Prof. Dr. Franz-Peter Burkard, Hanno Depner, Dr. Amber Griffioen, Axel Weiß und Ute Wolf, MA, werden durch den Vorstand als Beirat eingesetzt. Damit hat sich der Beirat erstmals konstituiert.

18./19. Juni 2011: Bei der dritten Arbeitstagung in Marburg wird die erste der sechs Vitrinen für das Cassirer-Exponat fertiggestellt und mit verschiedenen Inneneinrichtungen fotografiert, um das fertige Gesamtexponat als Fotomontage realistisch annähern zu können. Der Modellbau für das Frege-Exponat beginnt.

27. April 2011: Mit dem Beitritt des 24. Mitglieds hat sich die Mitgliederzahl seit der Gründung verdreifacht.

23. April 2011: Sebastian Mann übernimmt turnusmäßig zum zweiten Mal das Amt des Vorstandsvorsitzenden.

19. April 2011: Die ersten DenkWelten-Werbepostkarten (Motiv »Wittgenstein I«) sind fertig. Die Karten sind kostenlos in der Geschäftsstelle erhältlich, entweder zum Abholen oder gegen frankierten Rückumschlag (solange Vorrat reicht).

März 2011: DenkWelten e.V. beginnt weitere Kontakte zu Experten zu knüpfen. Zu den ersten Kooperationsinteressierten gehört Axel Weiß, als Illustrator des »dtv-Atlas Philosophie« wahrscheinlich der führende Philosophievisualisierer überhaupt.

26. Januar 2011: Die DenkWelten-Homepage geht ans Netz.

2010

20. Dezember 2010: Der Call for Papers für eine philosophische Nachwuchstagung zum Thema »Mitleid«, die DenkWelten e.V. in Anlehnung an die studentischen Philosophiekongresse in Marburg 2007/2008 abhalten möchte, endet, und die Referenten werden ausgewählt. Die Tagung soll 2012 stattfinden.

14. Dezember 2010: Der Verein veranstaltet eine Exkursion zur Ausstellung »Was die Welt bewegt – Arthur Schopenhauer in Frankfurt« des Instituts für Stadtgeschichte in Frankfurt am Main.

29. November 2010: DenkWelten e.V. beginnt zu twittern.

1. November 2010: Raphael Raue wird der erste DenkWelten-Fachpraktikant! Der studierte Philosoph, im Nebenberuf Experte für Webdesign und Suchmaschinenoptimierung, übernimmt im Rahmen eines zehnwöchigen Praktikums die professionelle Gestaltung der DenkWelten-Homepage.

23. Oktober 2010: Tobias Weilandt übernimmt turnusmäßig zum zweiten Mal das Amt des Vorstandsvorsitzenden.

7.-9. Oktober 2010: Die dritte DenkWelten-Arbeitstagung bringt große Fortschritte beim Exponat "Cassirer – Der Apfel im Spektrum der symbolischen Formen" und der weiteren Gestaltung des Internetauftritts.

23. April 2010: Matthias Warkus übernimmt turnusmäßig zum zweiten Mal das Amt des Vorstandsvorsitzenden.

4. April 2010: Mit dem Beitritt des 16. Mitglieds hat sich die Mitgliederzahl des Vereins verdoppelt!

12.-14. März 2010: Bei der zweiten Arbeitstagung in Bremen wird das Universum Science Center besichtigt und ein maßstabsgetreues Modell des Raumobjekts "Wittgenstein – Die Welt ist alles, was der Fall ist" angefertigt. Es beginnt sich ein fester und wachsender Kreis engagierter Ehrenamtlicher zu formieren.

2009

21. November 2009: Der Verein hält seine erste ordentliche Mitgliederversammlung in Marburg ab.

23. Oktober 2009: Sebastian Mann übernimmt turnusmäßig das Amt des Vorstandsvorsitzenden.

25. September 2009: Die DenkWelten-Geschäftsstelle zieht in größere Räume in der Neuen Kasseler Straße 22 um.

6. August 2009: Die Domain denkwelten.net wird auf den Verein eingetragen.

21. Juni 2009: Der Vortrag von Matthias Warkus beim Jubiläum der Forschungswerkstatt des Pfalzmuseums für Naturkunde ist das erste Resultat der Kooperation zwischen DenkWelten und der renommierten Museumspädagogin Ute Wolf.

23. April 2009: Tobias Weilandt übernimmt turnusmäßig das Amt des Vorstandsvorsitzenden.

12. März 2009: Das Amtsgericht Marburg trägt den Verein DenkWelten auf Registerblatt VR 4690 ins Vereinsregister ein.

14./15. Februar 2009: Bei der ersten DenkWelten-Arbeitstagung werden die ersten Exponate für die Pilotausstellung beschlossen, Konzepte entworfen und eine Mittelfristplanung ausgearbeitet.

2008

23. Oktober 2008: In einem winzigen WG-Zimmer zwischen der Marburger Stadtautobahn und der Bahnstrecke Frankfurt-Kassel findet die Gründungsversammlung von DenkWelten e.V. statt. Der Verein hat acht Gründungsmitglieder. Die drei Initiatoren werden in den ersten Vorstand gewählt. Erster Vorstandsvorsitzender ist Matthias Warkus.

29. August 2008: Sebastian Mann, Matthias Warkus und Tobias Weilandt entwickeln die Idee eines philosophischen Erlebnismuseums. Auch der Name DenkWelten wird an diesem Abend bereits geboren.